Deutsch
 
English
 
Français

Evelyne Gebhardt als Landesvorsitzende bestätigt

Europa-Union Baden-Württemberg wählte neuen Vorstand

Foto: Europa-Union

Die Landesversammlung der Europa-Union hat am vergangenen Wochenende in Nürtingen einen neuen Landesvorstand gewählt. Dabei wurde die Schwäbisch Haller Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt in ihrem Amt als Landesvorsitzende bestätigt.

Evelyne Gebhardt steht weiterhin an der Spitze der Europa-Union im Südwesten. Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments wurde bei der Landesversammlung des überparteilichen Verbands am vergangenen Wochenende in Nürtingen mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt. „Ich freue mich über den großartigen Vertrauensbeweis und darauf, mit einem eingespielten Team die anstehenden Herausforderungen anzugehen“, so die SPD-Politikerin aus Schwäbisch Hall. „Eine starke proeuropäische Bewegung wie die Europa-Union wird mehr denn je gebraucht.“ Wie die Herausforderungen aussehen könnten, hatte neben der Landesvorsitzenden und dem Präsidenten der Europa-Union Deutschlands, Rainer Wieland MdEP, auch Europaminister Guido Wolf im Rahmen des traditionellen Festaktes am Samstagabend betont. Alle Redner und Rednerinnen unterstrichen in ihren Beiträgen die Notwendigkeit eines geeinten Europas in einer sich verändernden Welt.

Neben der Landesvorsitzenden wurde turnusmäßig der gesamte Landesvorstand neu bestimmt. Die Delegierten beschlossen zudem die „Nürtinger Erklärung“, in der ein klareres Bekenntnis zu Europa gefordert wird. „Wir erwarten von der Europapolitik und allen unseren Mitbürgern, dass sie endlich das bisher Erreichte wertschätzen, die bestehenden Regeln und Gesetze einhalten oder umsetzen sowie die notwendigen weiteren Schritte zur europäischen Einigung bis hin zu den Vereinigten Staaten von Europa einfordern oder zügig einleiten“, so der Autor der Erklärung, Heinrich Kümmerle aus Heilbronn. 

23. März 2017