Deutsch
 
English
 
Français

„Große Ehre und Auftrag, meine Arbeit fortzusetzen“

Großes Bundesverdienstkreuz für Evelyne Gebhardt

Die Verleihungszeremonie fand im Europäischen Parlament in Straßburg statt.

Vizepräsidentin Evelyne Gebhardt zusammen mit ihrem Kollegen, Vizepräsident Rainer Wieland.

Besondere Anerkennung für Evelyne Gebhardt: Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments wurde am Dienstagabend in Straßburg mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

„Als Deutsche und Französin ist es mir eine besondere Ehre, die Völker Europas im Parlament vertreten zu dürfen. Mir liegt am Herzen, dass ich mit meinem Wirken zur europäischen Verständigung beitragen kann. Frieden in Europa ist die Voraussetzung für Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Fortschritt. Dass ich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werde, verstehe ich nicht nur als große Ehre, sondern auch als Auftrag, meine Arbeit fortzusetzen. Ich werde mich weiterhin mit ganzer Kraft für das großartige europäische Projekt einsetzen“, so die SPD-Politikerin.

Dass sie als Europapolitikerin die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik erhalte, sei für sie auch Ausdruck dessen, dass das Bekenntnis zur europäischen Einigung zum Selbstverständnis Deutschlands gehöre. „Ein geeintes Europa liegt im fundamentalen Interesse Deutschlands. Auch deshalb muss die Bundesrepublik, im partnerschaftlichen Zusammenwirken mit den anderen Mitgliedstaaten, Motor der europäischen Integration sein“, ist Evelyne Gebhardt überzeugt.

Die Hohenloherin gehört dem Europäischen Parlament seit 1994 an und war viele Jahre Sprecherin der sozialdemokratischen Fraktion im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, bevor sie im Januar dieses Jahres zur Vizepräsidentin des Parlaments gewählt wurde.

15. März 2017