Deutsch
 
English
 
Français

Evelyne Gebhardt: „Es geht um die Zukunft Europas“

SPD-Landesparteitag wählt Evelyne Gebhardt mit 86,67 % der Stimmen als Kandidatin für die Europawahl 2019

Zur Europawahl 2019 geht die SPD Baden-Württemberg mit Evelyne Gebhardt und sieben weiteren Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen.

Auf ihrem Parteitag in Tuttlingen nominierte die SPD Baden-Württemberg am Samstag ihre Kandidaten und Kandidatinnen für die Europawahl am 26. Mai 2019. An die Spitze stellten die Sozialdemokraten Evelyne Gebhardt, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Zusammen mit ihrem Kollegen Peter Simon (Mannheim) führt die Hohenloher Abgeordnete den Wahlvorschlag an.

Evelyne Gebhardt, die seit 1994 dem Europäischen Parlament angehört und seit Anfang 2017 als Vizepräsidentin amtiert, wies darauf hin, dass es im nächsten Jahr um mehr gehe als nur um die Wahl des Europäischen Parlaments: „Es geht um die Zukunft unserer Gesellschaft. Lassen wir nicht zu, dass Populisten und Rechtsextreme Europa spalten und zerstören.“

Als Mitglied des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz sei es ihr besonders wichtig, dass Europa seine hohen Sozial-, Umwelt und Verbraucherschutzstandards weiter ausbaut. Besondere Bedeutung habe hier in Zeiten der Digitalisierung besonders der Datenschutz, aber auch der Schutz der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen im digitalen Binnenmarkt mit seinen neuen Formen der Beschäftigung.

Europa sei eine Wertegemeinschaft. „Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, die Garantie von Grundrechten oder die Unabhängigkeit der Justiz – diese Grundwerte verbinden alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Sie sind die Grundlage unserer gemeinsamen europäischen Identität“, so Evelyne Gebhardt. Es sei an der Zeit, die Vision des vereinten Europas mit neuem Leben zu füllen.

Dies forderte auch der Parteitag. In der Resolution „Für ein Europa der Menschen“ bekannten sich die Delegierten zu einer Weiterentwicklung Europas hin zu den Vereinigten Staaten von Europa – einem Europa, das auf den Pfeilern des Friedens, der Solidarität und der Nachhaltigkeit stetig aufgebaut wird.

24. September 2018