Deutsch
 
English
 
Français

Evelyne Gebhardt: „Wir wollen eine enge Partnerschaft ohne Rosinenpickerei“

Europäisches Parlament verabschiedet Leitlinien für die Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich

© SPD-Gruppe im Europäischen Parlament

Das Europäische Parlament hat heute seine Leitlinien für die Verhandlungen über das Abkommen zu den zukünftigen Beziehungen mit dem Vereinigten Königreich verabschiedet. „Wir Europaabgeordneten wollen eine enge Beziehung der Europäischen Union zum Vereinigten Königreich. Unter keinen Umständen darf dies zu einem Wettbewerb auf Grundlage der Arbeitnehmerrechte, zu Lohndumping oder dem Unterwandern europäischer Standards führen“, erklärt Evelyne Gebhardt, Europaabgeordnete aus Schwäbisch Hall.

„Aus diesem Grund haben wir klare rote Linien eingezogen, die das Abkommen zu den zukünftigen Beziehungen gewährleisten muss. Nur wenn diese eingehalten werden, können wir Sozialdemokraten dem Abkommen zustimmen!“

Evelyne Gebhardt stellt fest: „Die Menschen dürfen nicht zum Spielball werden. Dementsprechend kann es keinen Zugang zum Binnenmarkt ohne Vereinbarungen über die Rechte der Bürger und Bürgerinnen geben. Dabei wird wichtig, dass Großbritannien seine Verpflichtungen aus dem Austrittsabkommen einhält.“

„Wir wollen weiterhin eine enge Beziehung zwischen den Menschen auf beiden Seiten pflegen. Dafür brauchen wir eine Vereinbarung über die Teilnahme am Erasmus-Programm, das Studierenden, Auszubildenden und Lernenden neue Erfahrungen ermöglicht“, so Evelyne Gebhardt.

12. Februar 2020