Deutsch
 
English
 
Français

Evelyne Gebhardt:„LGBTQIA-freie Zonen sind Zonen ohne Humanität“

Europäisches Parlament ruft Europäische Union als Freiheitsraum für LGBTIQ-Personen aus

Zur am heutigen Donnerstag verabschiedeten Entschließung des Europäischen Parlaments, die Europäische Union zum „Freiheitsraum für LGBTIQ-Personen“ auszurufen, erklärt die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt:

„Heute ist ein symbolischer Tag für LGBTQIA-Personen in Europa. Heute hat das Europäische Parlament die Europäische Union als Freiheitsraum für LGBTIQ-Personen erklärt. Ja, LGBTQIA-Rechte sind Menschenrechte und diese müssen in der EU gewahrt und durchgesetzt werden. Denn in der EU stehen wir für die Verwirklichung des Grundsatzes der Nichtdiskriminierung und der Unantastbarkeit der Würde des Menschen, dazu gehören zweifellos auch LGBTQIA- Personen.

Es ist unglaublich, aber tatsächlich haben seit März 2019 mehr als 100 Gemeinden und Landkreise in Polen und Ungarn sich für frei von der sogenannten LGBTQIA-Ideologie erklärt. Solch ein Vorgehen ist inakzeptabel in unserer Wertegemeinschaft.

Nein, wir Sozialdemokrat*innen akzeptieren nicht, dass LGBTQIA-Personen bestimmte Orte meiden müssen, da sie befürchten, dort angegriffen zu werden. Nein, wir Sozialdemokrat*innen akzeptieren nicht, dass LGBTQIA-Aktivist*innen auf Pride Märschen angegriffen werden. Und schon gar nicht akzeptieren wir, dass Behörden, Politiker*innen und Meinungsführer die Rechte der LGBTQIA-Personen mit Füßen treten. LGBTQIA-freie Zonen sind Zonen ohne Humanität, und dafür gibt es in der EU keinen Platz.“

11. März 2021