Deutsch
 
English
 
Français

Evelyne Gebhardt: „Deutsch-französische Partnerschaft ist Fundament europäischer Wertegemeinschaft“

Solidarität der europäischen Wertegemeinschaft ist Basis für Bekenntnis zu Herausforderungen und Verantwortung im 21. Jahrhundert

© Europäisches Parlament

„Ich erwarte von François Hollande und Frau Merkel, dass sie ihren Ankündigungen nun auch gemeinsame Taten folgen lassen. Egal, ob bei der Lösung globaler oder europäischer Herausforderungen. Europa war immer dann erfolgreich, wenn die deutsch-französische Partnerschaft funktionierte“, kommentiert die Deutsch-Französin Evelyne Gebhardt die Rede der beiden Politiker vor dem Europäischen Parlament. Auf Einladung des Präsidenten des Europäischen Parlaments sprachen der französische Staatschef François Hollande und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am heutigen Mittwoch vor dem Europäischen Parlament in Straßburg.

Knapp drei Jahre nach Überreichung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union hat diese Partnerschaft wieder einmal die Aufgabe, der europäischen Wertegemeinschaft Konzepte aufzuzeigen: „Deutschland und Frankreich waren der Motor der Europäischen Union und müssen es weiter sein. Dank der Versöhnung in der Mitte Europas haben wir ein erfolgreiches Europa, das allen Mitgliedern Wohlstand, Stabilität und Frieden gebracht hat. Aber derzeit wird die europäische Wertegemeinschaft in Frage gestellt. Daher ist es richtig, an die Werte europäischer Solidarität zu erinnern“, meint Evelyne Gebhardt unter dem Eindruck der Flüchtlingsproblematik.

In ihrer gemeinsamen Rede skizzierten die beiden obersten Politiker ihrer Länder die europäische Wertegemeinschaft und die daraus resultierenden Aufgaben für das 21. Jahrhundert. „Die Lösung der Flüchtlingskrise kann nur in einem solidarischen Europa geschehen. Alleine sind die Länder, egal ob arm oder reich, dabei überfordert. Genauso ist es bei globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder dem Einsatz für weltweiten Frieden. Einzelne Länder kommen dagegen nicht an, nur als gemeinsames und solidarisches Europa sind wir stark!“, erinnert Evelyne Gebhardt an die Vorzüge der Europäischen Union.

07. Oktober 2015